Heute werden wir euch die Geschichte von Skotti erzählen.

Wirklich, es gibt so viel zu sagen, dass uns die Worte fehlen.

Zunächst war da die Wut.

Wie kann man einen Hund, der nicht laufen kann, am StraĂźenrand zurĂĽcklassen?

Eine Freundin erzählte uns, dass es einen Bodeguero gibt, der nicht mehr laufen kann und den sie nicht dort lassen konnte. Wir haben uns schnell mit unseren bedingungslosen Freunden von Zuhause gesucht – Bodeguero in Not e.V. in Verbindung gesetzt und die Antwort war klar: Was immer ihr brauchen! Und so begann die Reise von Skotti.

Die Computertomographie zeigte uns, dass er einen gebrochenen Wirbel hatte und wir mussten ihn schnell operieren, da das Rückenmark gefährdet war.

Das taten wir auch, aber Skottis Alptraum und Pech gingen weiter: einen Tag später begann das Erbrechen und der blutige Kot….. Skotti hatte Parvo.

Aber in den Adern unseres Bodeguero flossen Mut und Kraft und so ĂĽberwand Skotti die Krankheit, und vor ein paar Tagen stand Skotti dank einer wunderbaren Pflegestelle zum ersten Mal auf.

Die Geschichte von Skotti ist eine Geschichte der Überwindung, der Zusammenarbeit und der gegenseitigen Hilfe. Wir werden unseren Freunden in Deutschland immer dankbar sein für ihre unglaubliche Unterstützung, wenn wir sie brauchen, und für ihre Worte der Ermutigung und Sorge aus der Ferne. DANKE FREUNDE, DANKE, dass ihr uns helft, weiterhin Leben zu retten ❤️

Skottis Ende ist noch nicht geschrieben, und wir versprechen, dass wir die Kapitel seiner Geschichte weiter erzählen werden ❤️

#mastinesenlacalle

#adoptdontshop

Mario

Von Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner